Unsere Tutoren stellen sich vor!

 

Bettina Heider

Das Interesse unserer Tutorin Bettina an der Vielfalt von Kulturen und Menschen ebnete ihr den Weg in das Hotel- und Gastgewerbe. Früh nahm sie jede sich bietende Gelegenheit und reiste durch die unterschiedlichsten Länder. Dabei entwickelte sich ihre Leidenschaft für die Diversität der Kulinarik und des Weines.

Nach Abschluss der Masterarbeit verschlug es Bettina wieder in ihre alte Heimat, das Rheinland. Ein paar Jahre leitete sie dort mit ihrem Mann ein gastronomisches Unternehmen und entdeckte immer mehr Facetten der Hospitality-Branche. Von der Weddingplanerin über die Floristin bis hin zur Kulturbotschafterin probierte sie sich in vielen Bereichen - die Aus- und Weiterbildung junger Nachwuchskräfte begeisterte sie jedoch am meisten.
Darum hat Bettina jetzt an der Deutschen Hotelakademie auch ihre Berufung gefunden. Jeder Tag ist gefüllt mit einer Bandbreite an Menschen und jeder davon ist einzigartig. Denn das stetige Interesse an den Menschen und ihren Geschichten ist letztlich das, was, nach Bettina, alle im Hotel- und Gastgewerbe verbindet.

 

 

Sascha Hölzle

Der Berufswunsch unseres Tutors Sascha wurde rückblickend stark durch die Selbständigkeit seines Vaters in der Gastronomie beeinflusst. Schon als kleiner Junge faszinierte ihn die Küche bzw. Gastronomie, weshalb er seinen Vater so oft wie möglich im Betrieb besuchte und versuchte, mit zu werkeln. Nach seiner Ausbildung zum Koch arbeitete Sascha viele Jahre in der gehobenen Gastronomie, der Gemeinschaftsverpflegung und im Event-Catering.

Nachdem er alle klassischen Stationen in der Küche durchlaufen und die letzten Jahre als Küchenchef gearbeitet hatte, wollte er endlich ein schon in der Ausbildung anvisiertes Ziel in Angriff nehmen: den Küchenmeister. Hauptziel war dabei, die betriebswirtschaftlichen Kenntnisse weiter zu vertiefen und auszubauen. Auch die Nachfrage nach angepassten Speisen für Allergien und Intoleranzen stieg zu der Zeit stark an. Bereits in der Gemeinschaftsverpflegung hatte er auf Diätposten gearbeitet und wusste wie sensibel dieses Thema ist und dass man als Gastgeber tieferes Wissen auf diesem Gebiet haben sollte. Somit machte er zusätzlich zum Küchenmeister (IHK) noch den Diätkoch (IHK), um sein Profil für die nächsten Jahre abzurunden.

Aus einem „ich gehe nur mal zum Vorstellungsgespräch bei der DHA“ sind mittlerweile 7 Jahre Tutor-Tätigkeit geworden, bei der die Arbeit mit den Studierenden Sascha sehr ans Herz gewachsen ist. Sascha betreut überwiegend die Lehrgänge rund um das Thema „Küche“ und unterstützt die Studierenden sowohl als Berater und Betreuer, als auch mit seinem Knowhow aus der Praxis in den Präsenzphasen.

 

 

Sophie Sander

Gerade ihren Schulabschluss in der Tasche, wurde Sophie ziemlich schnell klar, dass sie sich in der Rolle der Gastgeberin sieht und Gäste glücklich machen will. Denn niemand sollte ohne ein Lächeln nach Hause gehen. Mit dieser Einstellung absolvierte sie erfolgreich ihre Ausbildung zur Restaurantfachfrau.

Nach ihrer Ausbildung war der nächste Plan, sich fachlich und beruflich weiterzubilden, wie es auch die Teilnehmer der DHA tun. Sie schloss ihren staatlich geprüften Betriebswirt erfolgreich ab und steigt in die Hotel- und Tourismusbranche ein. Nach zwei spannenden Jahren Freizeitpark stößt sie dann zum Team der Deutschen Hotelakademie.

Seit 2019 unterstützt Sophie jetzt die DHA und liebt es, jeden Tag bewundernswerte und beeindruckende Menschen kennenzulernen, die mit einer Weiterbildung in ihrem Leben den nächsten Schritt gehen möchten. Sie ist stolz, einen Teil dazu beizutragen und ambitionierte Menschen bei ihrer beruflichen Zukunft zu unterstützen. Als Studientutorin hat Sophie es sich zur Aufgabe gemacht, den Teilnehmern immer etwas mehr zu geben, als sie erwarten, sodass sie mit einem positiven Gefühl und einem Lächeln aus dem Gespräch gehen.

 

 

Tina Goller

Nach dem Abitur wollte unsere Tutorin Tina eigentlich Film- und Theaterwissenschaften studieren. Sie entschied sich dann aber doch für das alternative Bühnenfach – das Hotelfach. Denn auch als Hotelier und Gastronom spielt man in gewisser Weise eine Rolle. Die Gäste möchten etwas erleben und zu diesem positiven Gasterlebnis tragen die Mitarbeiter im Gastgewerbe erheblich bei.

Hotelfachausbildung in Bayern, erste Berufserfahrung im F&B und Front Office in Frankfurt am Main, erfolgreiches duales Studium im Hotel- und Gastronomiemanagement und last but not least Personalarbeit für ein Hotel im Hochschwarzwald. Jede dieser beruflichen Stationen war gespickt mit Eindrücken, Erkenntnissen und Erlebnissen, die sie beruflich und charakterlich formten und festigten.

Für Tina, von klein auf Stadtkind durch und durch, stand fest, dass sie nach ihrer Zeit im idyllischen Schwarzwald doch wieder in die Großstadt wollte.
Nun ist Tina seit 2018 festes Ensemblemitglied bei der DHA und das mehr als gerne! Das Zusammenspiel mit Kollegen, Teilnehmern, Dozenten, Autoren und Kunden bestärkt sie immer mehr, dass das Gastgewerbe eine vielfältige Branche ist, die Menschen zusammenbringt und viele Möglichkeiten der beruflichen und persönlichen Entfaltung bietet.