Nachhaltiges Personalmanagement

Nachhaltigkeit im Unternehmen

Der Megatrend im Human Resources Management

von Anja Eigen

Der Megatrend Nachhaltigkeit zieht sich durch alle Bereiche im Unternehmen. Und hat einen massiven Impact auf das Human Resources Management. Worum geht es, wenn wir von nachhaltigem Human Resources Management sprechen? Es geht zum einen darum, attraktive Arbeitsumfelder zu schaffen. Faires Gehalt, Work-Life-Balance, Weiterbildung und Gesundheitsförderung sind einige Essentials. Und es geht um das gemeinsame Erreichen sozialer und ökologischer Ziele im Unternehmen. Nachhaltigkeit ist der Leitstern für eine verantwortungsvolle beziehungsweise menschenorientierte Unternehmensführung und Zusammenarbeit. Und HR ihr Treiber!

Bausteine des nachhaltigen HR-Managements

Nachhaltiges Human Resources Management setzt sich aus mehreren Bausteinen zusammen. Es berücksichtigt Grundbedürfnisse wie Sicherheit durch faire Entlohnung und ein gesundheitsförderndes Umfeld. Nachhaltigkeit im Sinne von Verantwortung drückt sich auch in mitarbeiterorientierten Arbeitszeiten, in sozialer Gerechtigkeit innerhalb der Belegschaft und einer grundsätzlich offenen Haltung gegenüber Vielfalt sowie in einem sozialen Engagement aus. Mitarbeiter auf ihrem beruflichen Weg zu begleiten und sie in ihrer individuellen Weiterentwicklung zu unterstützen, zählt ebenso zu einer nachhaltig mitarbeiterorientierten HR.

It’s all about the money

Das Gastgewerbe steht in der Öffentlichkeit nicht gerade für hohe Gehälter. Doch verallgemeinern lässt sich die Kritik an den niedrigen Löhnen schon lange nicht mehr. Viele Arbeitgeber haben attraktive Entlohnungsmodelle geschaffen, die sich aus mehreren Komponenten zusammensetzen. Neben dem tariflichen oder übertariflichen Gehalt enthalten sie Beiträge zur Altersvorsorge, Zuschläge, Boni und weitere Benefits wie kostenfreie Verpflegung, Jobtickets, Versicherungsübernahmen, Bereitstellen von Kleidung, Finanzierung von Weiterbildung oder Vergünstigungen für Mitarbeiter. Das Hotel Der Blaue Reiter ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich ein Grundgehalt aufstocken lässt. Das Hotel in Karlsruhe wurde bereits mehrfach mit dem Hospitality HR Award sowie dem HR Excellence Award in 2023 für sein umfassendes 7-Säulen-Mitarbeiterbindungskonzept ausgezeichnet.

Work-Life-Balance

Die Next Gen möchte in der Tendenz weniger arbeiten oder wünscht sich zumindest eine stärkere Trennung zwischen Beruf und Privatleben. In Bezug auf einen Jobwechsel befragt, zeigt sich in Studien ein eindeutiger Trend: Auf die Frage nach den wichtigsten Argumenten für die junge Generation, den Job zu wechseln, antworten aktuell, in Zeiten der Inflation, mehr als zwei Drittel der Befragten mit „mehr Geld“. Aber: Ein Drittel würde für eine bessere Work-Life-Balance wechseln, 30 Prozent für eine bessere Arbeitsplatzatmosphäre und 29 Prozent für bessere Aufstiegsmöglichkeiten im Unternehmen. Die Work Life Balance steht und fällt mit den Arbeitszeitmodellen. Aus vielen Gesprächen wissen wir, dass die flexiblen Arbeitszeiten in der Gastro und Hotellerie zum Teil sehr geschätzt werden. Der oft zitierte Nachteil “Arbeitszeiten im Gastgewerbe” wird von vielen als Vorteil betrachtet. Aber: Wichtig ist eine gute Planbarkeit, denn die Next Gen wünscht sich Zeit für Freunde und Familie. Dies setzt einen lange im Voraus geschriebenen Dienstplan voraus. Apps wie gastromatic unterstützen durch künstliche Intelligenz beim besonders effizientem Ressourceneinsatz im Sinne der Mitarbeiter.

Während der Pandemie haben viele Arbeitgeber überlegt, wie sie ihre Arbeitsplätze attraktiver gestalten können, und bieten wie die 25hours Hotels oder das Hotel Der Blaue Reiter auf Wunsch die Vier-Tage-Woche an. Interessant sind auch Job-Tandems in Führungspositionen. Eine vom Unternehmen organisierte Kinderbetreuung hilft Familien, Karriere und Kinder unter einen Hut zu bringen.

Megatrend (Mental) Health

In den vergangenen Jahren ist die betriebliche Gesundheitsförderung angesichts zunehmender Belastungen in der VUCA-Welt in den Fokus gerückt. Die Gesundheitsförderung sorgt sich um das Wohlbefinden des Teams und unterstützt beim Umgang mit Beanspruchungen und psychischen Belastungen. Auch hier geht das Hotel "Der Blaue Reiter" einen vorbildlichen Weg, in dem es Personal Trainer und spezielle Rückenschulungen fürs Housekeeping anbietet und bei der Beschaffung kurzfristiger Arztterminen hilft. Einige Unternehmen bieten Resilienz- bzw. Achtsamkeitsschulungen an oder binden Coaches oder Psychologen ein.

Soziale Verantwortung beinhaltet auch die Dimensionen Diversität, Gleichstellung und Inklusion sowie soziales Engagement. Indem sich Unternehmen sozial engagieren, werden sie nicht nur attraktiver für Bewerber, sondern entwickeln auch das Unternehmen und die Mitarbeiter hinsichtlich verschiedener Aspekte weiter. Upstalsboom unterstützt seit vielen Jahren das afrikanische Land Ruanda mit dem Bau von Schulen. Seit 2013 werden in den Hotels und Servicebüros der Ferienwohnungen Spendengelder für den Bau der Schulen in Ruanda gesammelt. Über 30 Upstalsboomer begaben sich in den letzten Jahren direkt nach Ruanda, um vor Ort mitanzupacken.

Nachhaltiges Personalmanagement mit nachhaltigem People Development

Eine langfristige Mitarbeiterbindung und -entwicklung setzt ein strategisches People Development voraus. Auch das fordert die Next Gen ein, die Potenzialentfaltung als sinnstiftend erlebt. Gleichzeitig gibt es immer mehr Quereinsteiger und Jobwechsler, so dass der Bedarf an fachlichen Schulungen weiter zunimmt. Parallel setzen sich Angebote zur Persönlichkeitsentwicklung im Unternehmenskontext weiter durch. Die Digitalisierung von Weiterbildung ist ein Megatrend, die die Kosten für Weiterbildung senkt, mehr Menschen so einen Zugang verschafft und obendrein auf die Klimaschutzziele einzahlt. Immer mehr Betriebe setzen dabei auf digitale Lernplattformen wie Manabu der Deutschen Hotelakademie.

Green HR

Wenn es um Nachhaltigkeit in Unternehmen geht, taucht auch der Begriff des Green Human Resources Management auf: Hierbei geht es um die Ausrichtung aller Personalmanagement-Aktivitäten auf ökologische Nachhaltigkeit und Umwelt- beziehungsweise Klimaschutzziele. Wie lassen sich Ressourcen bei den Themen betriebliche Mobilität und Dienstreisen schonen? Werden nachhaltige Giveaways und Werbegeschenke verwendet? Ist der gesamte Bewerbungsprozess digitalisiert, bis hin zum Bewerbungsgespräch?

Nachhaltigkeitsmanagement für Profis

Für die Deutsche Hotelakademie steht das Thema Nachhaltigkeit ganz oben auf der Agenda. Im vergangenen Jahr hat die DHA ihr Lehrgangsportfolio um die berufsbegleitende Weiterbildung Nachhaltigkeitsmanagement erweitert. Gemeinsam mit dem GreenSign Institut bereitet die DHA Mitarbeiter aus dem Gastgewerbe in neun Monaten auf die anspruchsvolle Aufgabe eines Nachhaltigkeitsmanagers vor. Bei allen Einzelmaßnahmen ist Nachhaltigkeit eine Haltung, ein Mindset, das alle Bereiche durchdringt. Daher muss es von Führungskräften gewollt und vorgelebt werden. In einer nachhaltig an Mitarbeitern orientierten Art der Führung geht es mehr um Beziehung als um Führung. Letztere wird als empathische, dienende Führung verstanden – mit dem Bewusstsein, dass vor allem Mitarbeiter, die sich engagieren, entfalten und selbstwirksam sein können, Sinnhaftigkeit empfinden. Voraussetzung für ein Leadership, wie hier beschrieben, ist eine gute Selbstführung. Sie ist die Basis dafür, dass sich Führungskraft nicht als “Boss”, sondern Enabler, Empowerer oder Coach versteht.

Unternehmen, die sich erfolgreich nachhaltig positionieren wollen, brauchen ein Leitbild, das Nachhaltigkeit als zentralen Wert verankert, und Leader, die das Thema ins Unternehmen tragen, (vor-) leben, die den Raum für eigenverantwortliches Handeln geben, empowern und begeistern. 

Autorin Anja Eigen

Über Anja Eigen

Anja Eigen, Sprecherin der Deutschen Hotelakademie, absolvierte den M.A. Italianistik, Kommunikationswissenschaften und Markt- und Werbepsychologie an der LMU München. Seit über 20 Jahren ist sie in der Öffentlichkeitsarbeit als PR-Beraterin und in der Unternehmenskommunikation tätig.


Jetzt teilen: